Warenkorb
${ cartError }

Dein Warenkorb ist leer

Schau dir auch unsere anderen Produkte an

Alle Produkte ansehen Alle Produkte ansehen Alle Produkte ansehen

Cheers!

Wir haben festgestellt, dass Sie aus Deutschland kommen. Möchten Sie Regionen wechseln?

Einkaufen VAAY.COM Einkaufen VAAY.COM
#CBD

CBD-Öl für Katzen: Wie sicher und wirksam ist es?

04/08/2021 3 MIN. LESEZEIT Mirko Berger
04/08/2021 3 MIN. LESEZEIT Mirko Berger

Wenn man Katzen eines nicht vorwerfen kann, ist es wohl Anhänglichkeit – ihre Liebe zeigen sie eher indirekt, um es mal positiv auszudrücken. Irgendwie macht das die kleinen Diven aber doch umso faszinierender und ändert nichts an unserer Zuneigung zu ihnen.

Umso trauriger ist es zu beobachten, wenn dein flauschiger Vierbeiner etwa wegen psychosomatischer Störungen oder altersbedingter Erscheinungen nicht mehr sein eigenwilliges Naturell ausleben kann. Immer wieder hört man in diesem Zusammenhang von CBD, einem Thema, das bei Haustieren nicht gänzlich neu ist: So gibt es zum Beispiel zu CBD bei Hunden bereits kleinere Studien zur Wirksamkeit bei Osteoarthritis.

Du fragst dich, wie es mit der Verträglichkeit und Wirksamkeit von CBD bei Katzen aussieht? Dann solltest du weiterlesen.

Mögliche Anwendungsgebiete von CBD Öl bei Katzen

Nicht selten entwickeln Katzen Verhaltensstörungen oder haben im zunehmendem Alter mit körperlichen Wehwehchen zu kämpfen. Befürworter von CBD Öl für Katzen argumentieren, dass es genau hier seinen großen Auftritt haben könnte.

Wie die meisten anderen Tiere – und wir Menschen – haben Katzen nämlich ein Endocannabinoid-System, verfügen also im ganzen Körper über Cannabinoid-Rezeptoren. Beteiligt sind diese unter anderem an der Schmerzregulation und der Funktion des Immunsystems: Prozesse, bei denen CBD Öl regulierend eingreifen könnte. So weit die Theorie.

Katzenhalter, die mit CBD Öl bei Katzen Erfahrungen gesammelt haben, berichten von einer möglichen Wirkung bei folgenden Beschwerden:

  • Mobilitätsprobleme
  • Appetitveränderungen
  • Schwaches Immunsystem
  • Stress durch Besuche beim Tierarzt, Gewitter, Feuerwerkskörper an Silvester oder bei traumatisierten Tieren aus dem Tierheim.

Wird meine Katze von CBD Öl high?

Weder Menschen noch Katzen werden von CBD high, da es sich um ein nicht-psychoaktives Cannabinoid handelt.

CBD aus kontrolliertem Nutzhanf-Anbau muss also klar von Produkten aus der Cannabis-Pflanze mit dem psychoaktiven Bestandteil THC unterschieden werden. Obwohl THC-Vergiftungen bei Tieren zu 96 Prozent bei Hunden und in „nur“ 3 Prozent der Fälle bei Katzen auftreten, versteht es sich von selbst, dass du deine Katze von THC unbedingt fernhalten solltest. Hier ist es gut zu wissen, dass in Deutschland zertifizierte CBD-Produkte ohnehin nur maximal 0,2 Prozent THC enthalten dürfen.

CBD und Katzen: Das Problem mit den Terpenen

Nur weil deine Katze von CBD Öl nicht high wird, soll das natürlich noch kein Freifahrtschein zur Anwendung sein. Unbedingt aufpassen musst du bei Katzen nämlich auch, was Terpene, die Hauptbestandteile ätherischer Öle, angeht. Während sie beim Menschen wahre Allrounder sind und als Bestandteil von CBD Öl zum sogenannten Entourage-Effekt beitragen, können Terpene bei Katzen zu Vergiftungen führen.

Falls du für deine Katze also CBD Öl verwenden möchtest, solltest du in jedem Fall auf spezielles CBD Öl für Katzen ohne Terpene zurückgreifen.

Studie zur Verträglichkeit von CBD Öl bei Katzen

Die Verträglichkeit von speziellem CBD Öl für Haustiere wurde in einer kleineren Studie untersucht. Dabei verabreichten die Forscher jeweils acht gesunden Katzen und Hunden über einen Zeitraum von 12 Wochen zweimal täglich 2 Milligramm CBD pro Kilogramm Körpergewicht.

Bei einer der acht Katzen wurde ein anhaltender Anstieg des Alanin-Aminotransferase-Enzyms (auch ALT-Enzym genannt) festgestellt, der außerhalb des Referenzbereichs lag. Häufig zeigten die Katzen durch die Verabreichung des Öls zudem übermäßiges Lecken und Kopfschütteln.

Eine weitere Beobachtung: Das CBD Öl scheint von Katzen im Vergleich zu Hunden zu einem kleineren Anteil aufgenommen oder aber schneller eliminiert zu werden. Ob die Dosis von CBD Öl bei Katzen demnach angepasst werden sollte, bleibt unklar.

Abschließend empfehlen die Macher der Studie, während der Verwendung von CBD Öl die Leberwerte zu überwachen. Sie geben außerdem an, dass weitere Forschungen nötig sein werden, um die Verstoffwechselung und den Nutzen von CBD Öl bei Katzen zu bewerten.

CBD Öl für Katzen: Viele Fragen bleiben offen

Uns liegen derzeit keine Studien vor, die eine positive Wirkung von CBD Öl bei Katzen belegen. Außerdem fehlen ausreichende Infos zur angemessenen Dosierung und zum Langzeiteffekt. Daher können wir zu diesem Zeitpunkt keine Empfehlung für die Anwendung von CBD Öl bei Katzen aussprechen.

Falls du jemanden kennst, der mit CBD Öl bei Katzen gute Erfahrungen gemacht hat oder Erfahrungsberichte im Internet gelesen hast und es daher dennoch mal ausprobieren möchtest, solltest du unbedingt spezielle CBD Produkte für Katzen verwenden und dies vorher mit deinem Tierarzt absprechen.

SHARE:
Verwandte Artikel